Häufige Fragen (FAQ)

  • Vollblutspende zu unseren Öffnungszeiten. Eine Aufwandsentschädigung von 23€ wird ab der zweiten Blutspende gezahlt.
  • Spender werben Spender: Jeder Spender kann weitere Neuspender werben. Für jeden geworbenen Neuspender erhältst Du ein Dankeschön von 10,- Euro. Der Neuspender muss bei seiner Blutspende nur den Namen des Werbers nennen.
  • Thrombozytenspende nach Terminvereinbarung. Die Spende an sich dauert etwa 120 Minuten. Es müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, bitte spreche hierfür das Team der UKE Blutspende an. Thrombozyten werden bei Patienten mit Chemotherapie und bei Blutbildungsstörungen eingesetzt. Eine Aufwandsentschädigung von 50€ wird gezahlt. Aufruf zur Thrombozytenspende.
  • Plasmaspende nach Terminvereinbarung. Die Spende an sich dauert etwa 45 Minuten. Es müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, bitte spreche hierfür das Team der UKE Blutspende an. Blutplasma wird z.B. als Volumenersatz eingesetzt. Eine Aufwandsentschädigung von 20€ wird gezahlt.
  • Stammzellspende: Bitte lassen Sie sich hierzu in unserem Stammzellregister registrieren - Hamburger Stammzellspender-Datei (HSD)
Standort Montag  Dienstag  Mittwoch  Donnerstag  Freitag
UKE7:00-14:00 Uhr12:00-19:00 Uhr12:00-19:00 Uhr7:00-14:00 Uhr7:00-14:00 Uhr
Albertinen- Haus15:30-19:00 Uhr15:30-19:00 Uhrgeschlossen7:00-10:30 Uhr7:00-14:00 Uhr
Blutspender werden dringend gesucht. Immer mehr Operationen und Transplantationen lassen den Bedarf an Blutkonserven steigen. Schnelle Hilfe bei Unfällen oder Katastrophen ist nur möglich, wenn genügend Blutkonserven zur Verfügung stehen.  Auch Dein Leben oder das Deiner Angehörigen, Freunde oder Kollegen kann eines Tages von einer Blutspende abhängen. Gib eine Spende, die besonders wertvoll ist: Dein Blut! Jede Blutgruppe wird benötigt.
Vor der ersten Blutspende wirst Du gründlich untersucht. Bei jedem Spender / jeder Spenderin wird die Blutgruppe bestimmt und das Blut auf Infektionserreger überprüft. Durch Blutspenden und die regelmäßige Nachuntersuchung im Abstand von 2 Jahren erhältst Du also einen zusätzlichen und kostenlosen Gesundheitscheck. Nach dem Blutspenden kannst Du Dich mit einem schmackhaften Imbiß stärken.
Als Neu-Spender ist jeder Gesunde im Alter zwischen 18 und 68 Jahren willkommen. Frauen können durchschnittlich alle 12 Wochen, Männer alle 8 Wochen Blut spenden. Wenn Du spenden möchtest, komm einfach zu unseren Öffnungszeiten vorbei. Bitte bringe hierzu Deinen Personalausweis mit. Dauerspender können bis zum 76. Geburtstag Blut spenden. Um über den 69. Geburtstag hinaus weiterhin im UKE Blut spenden zu dürfen, musst Du in den drei Jahren zuvor mindestens drei Blutspenden geleistet haben.
Am Abend vor der Blutspende solltest Du wenig oder keinen Alkohol zu Dir nehmen, die bei jeder Spende durchgeführten Kontrolluntersuchungen können dadurch beeinflusst werden. Bitte meide am Tag der Blutspende fettreiche Speisen, komm aber nicht nüchtern, nimm lieber etwas mehr Flüssigkeit zu Dir als sonst. Komm auch nicht zur Blutspende, wenn Du dich nicht gesund und leistungsfähig fühlst.
Die Blutspender an unserer Klinik kommen in regelmäßigen Abständen zur Spende, Männer in der Regel alle 8 Wochen, Frauen alle 12 Wochen. Damit Du diese Termine nicht vergisst, schicken wir Dir ca. 1 Woche vorher eine schriftliche Einladung zu, in der Dein nächster Spendetermin genannt wird. Solltest Du zu diesem Termin verhindert sein, so kannst Du gern - ohne uns vorher zu benachrichtigen - ein paar Tage später kommen. Solltest Du mehr als 2 Wochen verhindert sein, melde Dich bitte telefonisch.Bringe bitte zur Spende immer Deinen Personalausweis oder Deinen Blutspenderausweis mit. Am Tag der Spende meldest Du dich an der Anmeldung. Dort werden Deine Personalien geprüft und ein Fragebogen ausgedruckt, den Du bitte anschließend ausfüllst. Wird Deine Nummer aufgerufen, begibst Du dich zu einem der Interview-Plätze, der Fragebogen wird erfasst und Blutdruck, Puls, Temperatur sowie der rote Blutfarbstoff gemessen. Im Entnahmeraum legst Du dich auf eine bequeme Liege und es werden Dir aus einer Vene in der Ellenbeuge 470 ml Blut abgenommen. Weitere 30-50 ml benötigen wir, um die Laboruntersuchungen auf Infektionskrankheiten und das Blutbild durchzuführen. Die Entnahme dauert ungefähr 5 bis 10 Minuten.Danach solltest Du dich 10 Minuten auf einem Liegesessel ausruhen, um dann in den Imbiss zu gehen und Dich zu stärken. Lass Dir gerne 20 Minuten Zeit dafür. Du darfst nämlich frühestens nach Ablauf einer halben Stunde wieder am Straßenverkehr teilnehmen.Die Gesamtdauer Deiner Blutspende beträgt etwa eine Stunde, in Ausnahmefällen auch ein wenig länger. In jedem Fall bemühen wir uns nach Kräften, etwaige Wartezeiten für Dich so kurz wie möglich zu halten.Die nächste Aufforderung zum Blutspenden erhältst Du dann in 8 bzw. 12 Wochen. Der Ablauf der Blutspende im UKE Blutspendedienst ist hier nochmal bildlich dargestellt.
Wenn einer der folgenden Punkte zutrifft, melde Dich bitte in jedem Fall vor der Spende telefonisch bei uns, damit wir klären können, ob eine Rückstellung von der Spende erforderlich ist:

Rückstellgründe

  • grippaler Infekt ohne Fieber 1 Woche nach Abklingen der Symptome
  • fieberhaften Erkrankungen/ Durchfallerkrankung 4 Wochen
  • Tätowierung / Piercing 4 Monate
  • Ungeschützter Geschlechtsverkehr mit neuem Partner 4 Monate
  • Zahnarztbesuch mit Betäubungsspritze 1 Woche
  • kleiner operativer Eingriff 1 Monat
  • großer operativer Eingriff 4 Monate
  • Aufenthalt in einem Malaria-Gebiet 6 Monate
  • Aufenthalt außerhalb Europas 2-4 Wochen
  • Nadelstichverletzungen 4 Monate
  • Magen-/ Darmspiegelung 4 Monate
  • Schutzimpfung innerhalb der letzten 4 Wochen
  • Röntgendiagnostische Maßnahmen in den vergangenen 4 Wochen
  • Medikamenteneinnahme in den letzten 3 Wochen (auch Schmerzmittel)
  • Schwangerschaft 6 Monate nach Entbindung, bzw. nach Abstillen

Dauerausschluss

Personen werden dauerhaft ausgeschlossen, die
  • an schweren Herz- und Gefäßkrankheiten leiden
  • an Epilepsie leiden
  • an einer Psychose leiden
  • Männer, die Sexualverkehr mit Männern haben (MSM)
  • Männliche und weibliche Prostituierte
  • in einer Lebensgemeinschaft mit HIV-, HBV, HCV-Infizierten leben
  • Drogen konsumieren oder konsumiert haben und/oder Medikamente missbräuchlich zu sich nehmen
  • alkoholkrank sind (Ausnahme: seit einem Jahr „trockene“ Alkoholkranke)
  • die medikamenten- oder rauschgiftabhängig sind oder bei denen ein begründeter Verdacht dessen besteht
  • an schweren chronischen Erkrankungen leiden

Wichtig: Die o.g. Punkte können nicht alle denkbaren Gründe für eine mögliche Rückstellung von der Spende abdecken. Wenn Du Zweifel an Deiner Spendefähigkeit hast, melde Dich bitte in jedem Fall bei uns:

Telefon: +49 40 7410-52616 
Eisen ist als Spurenelement ein unverzichtbarer Bestandteil des roten Blutfarbstoffs (Hämoglobin). Mit dem Blutspenden wird dem Körper also auch eine entsprechende Menge Eisen entzogen, die der Darm aus der Nahrung wieder aufnehmen muss. Das geht bei sehr vielen Menschen leider nur langsam, besonders Vegetarier und junge Frauen tun sich hier etwas schwer (bei letzteren kommt noch der Verlust durch die Regelblutung hinzu). Die Folge ist, dass der Körper auf seine Eisenreserven zurückgreifen muss, um nach der Blutspende die verlorene Blutmenge neu zu bilden. Wenn dann nach einigen Monaten oder Jahren diese Reserve erschöpft ist, kann der rote Blutfarbstoff nicht mehr in genügender Menge produziert werden und der Blutfarbstoffwert sinkt. In schweren Fällen nennt man dies Blutarmut.Keine Sorge, soweit kommt es beim Blutspenden nicht! Denn vor der ersten und bei jeder weiteren Spende wird der Gehalt an rotem Blutfarbstoff geprüft. Bei niedrigen Werten erhältst Du von uns Eisentabletten, mit denen Du Deinen Eisenverlust besser ausgleichen kannst als nur mit eisenreicher Nahrung allein. Diese Tabletten werden im allgemeinen sehr gut vertragen, außer einer Schwarzfärbung des Stuhls treten in der Regel keine Nebenwirkungen auf. Besonders empfindliche Menschen spüren auch mal ein Kneifen in der Magengegend.
Die Ergebnisse der Blutuntersuchungen werden innerhalb von 2 Werktagen ärztlich beurteilt. Sollten sich irgendwelche Auffälligkeiten zeigen, die auf eine Beeinträchtigung Deiner Gesundheit hindeuten, so wirst Du selbstverständlich umgehend von uns benachrichtigt. Wir bitten Dich dann entweder zu einer Kontrolluntersuchung bei uns oder aber empfehlen Dir, mit unseren Untersuchungsergebnissen Deinen Hausarzt aufzusuchen. Unauffällige Blutwerte werden Dir nicht gesondert mitgeteilt.