Spendepegel

Aktuelle Zahlen

14.10.2020

Uni-Blutspende verfilmt

Neuer Spot für unseren Blutspende-Standort an der Uni, von-Melle-Park 5: https://f.io/Zx_Mpxq_

27.08.2020

Blut- und Plasmaspende nach COVID-19-Infektion

Aus dem Blut von Menschen, die eine COVID-19-Infektion überstanden haben, kann man Blutplasma gewinnen, das Antikörper gegen die durchgemachte Erkrankung enthält. Dieses sogenannte Rekonvaleszenten-Plasma (RKP) kann in klinischen Studien oder bei individuellen Heilversuchen zur Behandlung von COVID-19-Patienten eingesetzt werden. Mit Ihrer Hilfe wollen wir den Stellenwert dieser Therapieform bei Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Infektion untersuchen.

Wenn Sie Interesse haben, im Rahmen einer Blut- oder Plasmaspende zu diesen Untersuchungen beizutragen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link: COVID19Plasma

10.08.2020

Achtung: In diesem Jahr fällt der Bikers Blood for Help Tag leider aus!


08.06.2020

Blutsgeschwister –  die Familie hält zusammen!

 14.06.2020

Zum Weltblutspendertag am 14.06.2020 ruft der HSV gemeinsam mit dem UKE zum Blutspenden auf. In der Woche bis zum 14.06.2020 erhält jeder Spender einen Mund-Nasen-Schutz in den HSV-Farben.

20-06 HSV + Blutspenden_1810x1020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

08.04.2020

Unser Experte im Interview

Dr. Sven Peine, Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin

Dr. Sven Peine, Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin

 

Dr. Sven Peine beantwortet folgende Fragen im Interview zum Thema Antikörpertest:

  • Wie funktioniert ein Antikörpertest?
  • Wie verlässlich sind die Antikörpertests?
  • Wann und bei wem könnte ein Antikörpertest eingesetzt werden?
  • Wieso werden ehemalige Covid-19-Patienten zur Plasmaspende aufgerufen?
  • Wer kann für die Studie Blutplasma spenden und ab wann können Interessierte zur Spende ins UKE kommen?
  • Was untersucht das UKE im Rahmen einer Antikörpertest-Studie bei Blutspenderinnen und Blutspendern?
  • Wie ist der Ablauf einer Blutplasmaspende?
  • Wie wichtig ist es gerade jetzt, Blut zu spenden?

 

21.03.2020

Aktuelle Lage

Eine besondere Woche liegt hinter uns – über 300 neue Blutsgeschwister sind zur UKE-Blutsgeschwisterfamilie dazu gekommen und insgesamt konnten wir über 900 Blutspenden für unsere Patientinnen und Patienten sammeln.

Wir möchten uns bei Euch allen bedanken – wir sind von der Hilfsbereitschaft der Hamburgerinnen und Hamburger überwältigt!

Bei den Spenderinnen und Spendern, die wir aufgrund teils sehr langer Wartezeiten und des außergewöhnlichen Andrangs leider nicht bedienen konnten, möchten wir uns besonders bedanken und entschuldigen! Wir brauchen auch Eure Blutspenden, aber nicht alle innerhalb von nur zwei bis drei Tagen.

Wir möchten alle bitten, ihre Spendebereitschaft und Motivation mit in die nächsten Wochen zu tragen. Die Situation bei Bedarf und dem Aufkommen an Blutspenden, bei der Ausbreitung des Corona-Virus und der allgemeinen Lage in Hamburg ändert sich von Tag zu Tag.

Bitte kommt auch in den nächsten Wochen zu uns ins UKE und geht mit uns gemeinsam durch diese herausfordernden Zeiten.

Mein persönlicher Dank geht an meine tollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Blutspende, in der Bearbeitung, in den Laboren und im Blutdepot. Sie waren in den letzten Tagen von früh morgens bis spät abends für Euch da.

Wir werden an dieser Stelle immer wieder vom aktuellen Stand berichten – Danke und bleibt gesund!

Sven Peine für das Team der UKE-Blutspende

 

16.03.2020

Fragen zur Blutspende und dem neuartigen Corona-Virus

Die Verunsicherung angesichts des neuartigen Corona-Virus macht sich auch beim Thema Blut­spende bemerkbar. Dr. Sven Peine, Leiter des Instituts für Transfusions­medizin, beobachtet einen Spenden­rückgang und beantwortet wichtige Fragen zur Blut­spende und zum Corona-Virus. Jähr­lich werden im UKE rund 38. 000 Blut­konserven bei Operationen, Notfall­behandlungen oder chronischen Krank­heiten benötigt.

Während der Ferien ist eine sinkende Anzahl an Blutspenden zu beobachten. Bemerken Sie derzeit darüber hinaus im Zusammenhang mit dem neuartigen Corona-Virus einen Rückgang der Spendenbereitschaft?

Ja, wir beobachten durchaus eine Verunsicherung unserer Stammspenderinnen und -spender und damit verbunden eine reduzierte Anzahl an Spenden um 30 bis 50 Prozent.

Besteht die Gefahr, sich während der Blutspende mit dem Corona-Virus anzustecken oder dass ein Empfänger durch eine Blutkonserve mit dem Virus infiziert wird? Welche Vorkehrungen haben Sie getroffen?

In der aktuellen Situation ist die Wahrscheinlichkeit, sich im Rahmen einer Blutspende mit dem Corona-Virus anzustecken, deutlich geringer als im öffentlichen Raum, da sich im Blutspendedienst nur symptomfreie gesunde Menschen zur Spende einfinden.

Weiterhin stellen wir alle Spendenwillige zurück, die in den letzten vier Wochen Kontakt zu nachweislich Erkrankten hatten oder in den vergangenen vier Wochen aus einem der vom Robert Koch-Institut (RKI) definierten Risikogebiete zurückgekehrt sind.

Befürchten Sie im UKE einen Engpass beim Vorrat an Blutkonserven? Wie wollen Sie diesen verhindern?

Derzeit werden im UKE etwa 700 Bluttransfusionen pro Woche durchgeführt. Mit dem aktuellen Spendenrückgang entsteht eine Lücke, die wir nur unter großen Anstrengungen durch den Zukauf vom Deutschen Roten Kreuz schließen können. Sollte sich die Erkrankungssituation mit dem Corona-Virus in den nächsten Wochen zuspitzen, können wir Engpässe nicht ausschließen.

Unser Appell richtet sich daher an alle Hamburgerinnen und Hamburger, die gesund sind und sich in den letzten Wochen nicht in Risikogebieten aufgehalten haben, weiterhin regelmäßig zur Blutspende zu kommen. Ihre Blutspenden werden gerade in schwierigen Zeiten dringend benötigt.

 

Die Öffnungszeiten des UKE-Blutspendedienstes:

  • Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (O38, EG), montags, donnerstags und freitags:
    7 bis 14 Uhr; dienstags und mittwochs: 12 bis 19 Uhr
  • Albertinen-Haus (Sellhopsweg 18-22), montags und dienstags:
    15.30 bis 19 Uhr; freitags: 7 bis 14 Uhr
  • Universität Hamburg (Von-Melle-Park 5, EG, Raum 0076B),
    donnerstags: 10 bis 15 Uhr

Bitte unbedingt den Personalausweis zur Blutspende mitbringen. Für weitere Informationen steht der UKE-Blutspendedienst telefonisch unter +49 (0) 40 7410 – 52616 zur Verfügung.

Ausführliche Informationen zur Blutspende im UKE erfahrt ihr in unserem Informationsflyer.

Das Team der UKE-Blutspende freut sich auf Euer Kommen!

 

UKE BlutspendepegelBeim Blutspendepegel könnt Ihr beobachten, wie viel Liter Blut das UKE für seine Patienten im Monat benötigt und wie Ihr schon helfen konntet. Teilt den Blutspendepegel mit Euren Freunden auf Facebook.

Blutsgeschwister sind unzertrennlich. Durch das Blutspenden und -empfangen sind sie ein Leben lang miteinander verbunden. Verpasse keine Blutspendeaktion und trage Dich in den Newsletter ein.



Blut spenden in der Uni Hamburg

Lebensretter werden am „Bloody Thursday“! Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie andere Blutspendewillige können jeden Donnerstag von 10 bis 15 Uhr auf dem Uni-Campus (EG, Raum 0076, Von-Melle-Park 5), gleich neben der Mensa, Blut spenden.

Wie läuft eine Blutspende in der Uni Hamburg ab? Hier ein Clip von RTL Nord!

Lebensretterin Lebensretter Blutspende Hamburg Universität

Lebensretter Blutspende Hamburg Universität

Weitere Informationen zum Uni-Standort findet ihr HIER!

Das Team der UKE-Blutspende freut sich auf Euch.


Interview mit Dr. Sven Peine bei N-Joy Radio über Diagnose Leukämie

Wie kann ich helfen? Stammzellspende im UKE.


Kostenlose Parkplätze direkt vor der UKE-Blutspende, Gebäude O38, EG und kostenloser WLAN-Zugang „UKE_freeWiFi“!


Warum Blutspenden so wichtig ist – Leben retten durch Blutspenden!

Der Transfusionsmediziner Dr. Sven Peine vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf beantwortet wichtige Fragen zum Thema Blutspende.